Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven

Auswandererhaus

Bremerhaven ist nicht weit und so wagen wir einen Museumsbesuch mit unserem 4,5 Jährigen – denkend dass er eigentlich noch zu jung sei. Wir fahren in das deutsche Auswandererhaus. Als erstes steht man (im Museum) am „Hafen“ mit lauter lebensechten Figuren und schaut an einem riesigen „Schiff“ hoch.  Später kann man auch die Brücke erklimmen, was für die nachrückenden Besucher, die nun unten stehen noch mehr Echtheitseffekt hat. „Im“ Schiff kann man dann rumlaufen und sich zum Beispiel im Essensraum und  bei den Kojen neben den lebensechten Figuren aufhalten. Mit der Eintrittskarte erhält man den Namen eines Auswanderers, dessen Biographie man verfolgen kann. Man kann auch Biographien recherchieren.

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.